Durchschusshemmung27.6.2016 Unser neues facebook Titelbild zeigt die Europäische Norm für Durchschusshemmung DIN EN 1522+1523 nach der wir unsere Produkte bis in die höchsten Schutzklasse FB7-NS bei renommierten Prüfinstituten getestet haben. Gemäß Europäischer Norm werden die Widerstandsklassen FB1 bis FB7 unterschieden. In den einzelnen Klassen werden die Testelemente aus verschiedenen Entfernungen mit unterschiedlichen Waffen, Kalibern und Geschossenergien beschossen. Je höher die Klasse desto massiver ist der Beschuss und desto höher ist die Anforderung an die Konstruktion. Nach jedem Schuss wird unabhängig von der Beschussklasse geprüft, ob Splitter von der Konstruktion ins Rauminnere geflogen sind. Es wird unterschieden in: NS = No Splinters (kein Splitterabgang) oder S = Splinters (Splitterabgang). Weltweit werden verschiedenste Waffensysteme und unterschiedliche Munition eingesetzt. Um individuellen Schutz zu bieten, testet SÄLZER auch außerhalb der internationalen Normen gemäß kundenspezifischer Vorgaben, d.h. mit den Waffen, die im Heimatland des Kunden eingesetzt werden. Es erfolgten beispielsweise Tests mit der AK-47 (Kaliber 7.62 x 39), der AK-74 (Kaliber 5.45 x 39) oder mit Scharfschützengewehren (Kaliber: .300 Win.Mag., 7,62 x 54R und .30-06).