Nachrüsten statt austauschen

Um gegen Einbruch, Durchschuss und Explosion geschützt zu sein, müssen alte Fenster nicht unbedingt ausgetauscht werden. Durch die Ergänzung mit Vorsatzfenstern bleibt bestehende Fenstersubstanz im gewohnten Rahmen, sie wird lediglich durch ein intelligentes Sicherheitskonzept verstärkt.

Der Einsatz von SÄLZER Vorsatzfenstern bietet sich bei Gebäuden an, bei denen der Einbau neuer Fenster nicht erwünscht wird - sei es aus historischen, ästhetischen oder anderen Gründen. Durch die SÄLZER Vorsatzfenster kann das Gebäude schnell und kostengünstig an geänderte Sicherheitsanforderungen angepasst werden. Daher bietet sich dieses Sicherheitskonzept auch bei zeitlich begrenzten Einsätzen als ideale Lösung an.

SÄLZER Vorsatzfenster können wahlweise an der Außenfassade oder im Innenraum, wenn zum Beispiel aus architektonischen Gründen ein Außenanbau nicht gewünscht wird, montiert werden. Die Konstruktion der Rahmen erlaubt eine Befestigung direkt am Fenster oder an einer separaten Unterkonstruktion. Auch bei denkmalgeschützten Objekten können SÄLZER Vorsatzfenster harmonisch in das Gesamtkonzept integriert werden.

Broschüre: Vorsatzfenster pdf icon

Sicherheit    Standard Klasse
Einbruchhemmung Gemäß DIN  EN 1627-1630
Bis RC4
Durchschusshemmung Gemäß DIN EN 1522+1523 Bis FB6-NS

Sprengwirkungshemmung

Bis zu 272 kPa (2,72 bar) reflektierter Druck.

Material | Oberfläche |  Design | Installation
Material Aluminium
Oberfläche Pulverbeschichtet, eloxiert oder Beplankungen mit Edelstahl, Stein, Bronze verschiedene Holzarten.
Design Festfeld, Dreh-, Kipp-, Dreh-Kippflügel oder Stulpfenster.
Installation Installation in Laibung, Stahlrahmen oder innen in am Mauerwerk.