Stahlrohrrahmentür SECUFIRE®

Mehrfach geprüft und zertifiziert

Suchen Sie nach einer Tür, die eine hohe Transparenz durch großzügige Verglasungen und schmalste Ansichtsbreiten der Profile und gleichzeitig höchsten Schutz gegen verschiedenste Bedrohungsszenarien bietet, dann ist die Stahlrohrahmentür SECUFIRE® ihre erste Wahl.  

SECUFIRE® bietet kombinierten Schutz gegen:

      • Feuer EI30, EI45, EW60 und E60
      • Einbruch RC4 (auch bei großzügiger Verglasung und Notausgangs- und Panikbeschlägen gemäß DIN EN 179 | DIN EN 1125)
      • Rauch S200 Sa
      • Durchschuss FB4-NS
      • Explosion auf Anfrage
      • im Dauerfunktionstest hat SECUFIRE® in 200.000 Öffnungs- und Schließzyklen ihre hohe Funktionssicherheit unter Beweis gestellt

Baugruppen:

      • SECUFIRE® S
      • SECUFIRE® U - wärmegedämmt; für den Außeneinsatz geeignet (CE Kennzeichnung)
      • SECUFIRE® F  
      • SECUFIRE® P

Die verschiedenen Produktvarianten der Stahlrohrrahmentür unterscheiden sich durch unterschiedliche Einbautiefen, Ansichtsbreiten, Schutzklassen und Einsatzgebieten (siehe Tabelle).
Durch verschiedenste geprüfte Designvarianten ist eine individuelle Gestaltung möglich. SECUFIRE® kann in Trennwänden eingebaut, als Flurabschlusstür sowie in der wärmegedämmten Variante als Außentür eingesetzt werden.

Sie ist auch hervorragend für den Einsatz im Justizvollzug geeignet. Für dieses spezielle Einsatzgebiet wurde SECUFIRE® mit den im Justizvollzug üblichen einfach verriegelnden Schlössern geprüft.

Broschüre: Stahlrohrrahmentür SECUFIRE® pdf icon

Sicherheit*
 Standard
Klassen
Einbruchhhemmung
Ausbruchhemmung**
Gemäß DIN EN 1627-1630 klassifiziert
Ein- und zweiflügelige Variante beidseitig geprüft 
RC4 | RC3
(WK4 | WK3)
Durchschusshemmung Gemäß DIN EN 1522 + 1523 geprüft und klassifiziert
Gemäß UL 752
FB4-NS

Level 6
Sprengwirkungshemmung Gemäß kundenindividuellen Vorgaben getestet Mit einer Sprengladung von 500 kg getestet
Brandschutz Gemäß DIN EN 13501-2 klassifiziert
In der 1-flg. Variante beidseitig geprüft, zweiflügelige Variante auf Anfrage
EI30 (T30*)
EI45
EW60
E60 (G60)
Rauchdichtheit Gemäß DIN EN 13501-2 klassifiziert
Ein- und zweiflügelige Variante beidseitig geprüft
S200 , Sa (RS)
Dauerfunktionstest Gemäß DIN EN 13501-2 klassifiziert
200.000 Öffnungs- und Schließzyklen
Höchste Klasse C5
*   höhere Anforderungen oder andere Normen auf Anfrage.
** für den Sonderfall „Angriff von innen“ (Ausbruchversuch) gibt es keine eigenständige Norm. Um trotzdem eine zuverlässige Sicherheit zu gewährleisten, werden die Türen gemäß der Europäischen Norm für Einbruchhemmung DIN EN 1627-1630 von der Außenseite und von der Innenseite geprüft.
Sicherheit nach Baugruppen
Baugruppen/
Schutzklasse / Einsatz
Einbruch /
Ausbruch
RC4
Durchschuss
bis FB4-NS
Feuer1) bis
EI30 | EI45
EW60
E60
Rauch
S200, Sa

Außen-
einsatz

Innen-
einsatz

SECUFIRE® S
     •        •    •      •       •

SECUFIRE® U2)

RC4
(ohne Feuerschutz)
       • E30, EW 30
(bis max. RC3)
  Wärmedämmung
1,4-1,9 W/m²K*

Schalldämmung
bis 47 dB

    •

SECUFIRE® F

     •

Auf Anfrage
(abhängig von Glasdicke)
   •      •  

    •

SECUFIRE® P

     •

       •

   RS-1 / RS-2
(bis max. RC3)
 

    •

1) auf Basis des positiven Prüfberichtes, Zustimmung im Einzelfall möglich.
* abhängig von der Glasdicke.
Verglasung | Oberflächen | Schlösser | Gewichte | Montage

Verglasung

Sicherheitsstufe der Verglasung entspricht der Widerstandsklasse der Gesamtkonstruktion. Glas-dicken in Abhängigkeit u.a. von der Sicherheitsklasse bis 70mm. Option: Glasleiste flächenbündig, abhängig u.a. von der Sicherheitsklasse.
Ansichtsbreiten Aufgrund der Vielzahl der Produktvarianten, Ansichtsbreiten auf Anfrage oder siehe Architektenkatalog

Oberfläche

Vorbehandlung galvanisch verzinkt, gelb chromatiert. Optionen: grundiert für bauseitigen Endanstrich, Nasslackierung, Pulverbeschichtung. Farbgestaltung nach Wahl. Beplankungen mit z.B. eloxiertem Aluminium, Edelstahl oder Holz.

Schlösser
Schutzbeschläge

Mechanische, elektro-mechanische oder motorische Schlösser, einfach- oder mehrfach verriegelnd. Einsetzbar in Flucht- und  Rettungswegen („Antipanikfunktion“) mit Notausgangsverschlüssen DIN 179 bzw. Paniktürverschlüssen DIN 1125 bis RC4 geprüft. Türautomation und Schleusenbetrieb möglich. Alle in der jeweiligen Sicherheitsstufe geprüften und zugelassenen Schutzbeschläge können eingebaut werden.
Für den Justizvollzug und die Forensik: mit einfach verriegelnden (RC3) und mit mehrfach verriegelnden Gewahrsams- und Haftraumschlösser (RC4) geprüft.
Bänder | Flügelgewichte Für hohe Gewichte ausgelegte Bänder. Leichtgängigkeit trotz hoher Flügelgewichte. Bänder tragen Flügelgewichte bis 400 kg. Höhere Gewichte auf Anfrage.
Türschwelle | Bodendichtung Türschwelle oder absenkbare Bodendichtung. Barrierefreie Ein- und Ausgänge realisierbar.
Montage
Wandanschluss 
Zulässig für Einbau in Ziegelmauerwerk, Porenbeton, KS-Mauerwerk, Stahlrohrrahmen.
Schutz gegen Durchschuss: auch der Wandanschluss ist geprüft und wird empfohlen. 

2)Außeneinsatz

Die Ausführung SECUFIRE® U ist wärmegedämmt und gemäß Produktnorm DIN EN 14351 (CE Kennzeichnung) geprüft und somit hervorragend für den Außeneinsatz geeignet.