Unsichtbare Sicherheit

Sicherheitsfassade als Pfosten-Riegel-Konstruktion, geprüft in einer Vielzahl an Varianten und kundenspezifischen Entwurfsformen. Optimale Anpassung an Einbausituationen und Architektur. Vielfältige Sicherheitselemente integrierbar. Prüfung und Zertifizierung auch in individuellen Ausführungen möglich.

SÄLZER Serie S1es – Materialvarianten und Ansichtsbreiten
S1es-50 AL
Rahmenmaterial Aluminium, Ansichtsbreite: 50 mm
S1es-50 AS
Rahmenmaterial Stahl-Aluminium, Ansichtsbreite: 50 mm
S1es-60 AL
Rahmenmaterial Aluminium, Ansichtsbreite: 60 mm
S1es-60 AS
Rahmenmaterial Stahl-Aluminium, Ansichtsbreite: 60 mm

Sicherheitsanforderungen:
einbruchdurchschusssprengwirkungshemmung

  • Britische Botschaft in Warschau:

    Britische Botschaft in Warschau:

    Hochsicherheits-Doppelfassade.

  • Lichtdach in sprengwirkungshemmender Ausführung.

    Lichtdach in sprengwirkungshemmender Ausführung.

  • Deutsche Botschaft in Tokio.

    Deutsche Botschaft in Tokio.

    Neubau, gesicherte und ungesicherte Bereiche.

  • Sicherheitsfassade mit integrierter Sicherheitstür.

    Sicherheitsfassade mit integrierter Sicherheitstür.

    Beispiel mit darüberliegendem Sonnenschutz.

» Technische Daten und Produktdetails

Sicherheitsfassade Serie S1es-50 AL | S1es-50 AS
Design | Einbautiefen | Verglasung
designvarianten
Designvarianten
 Fassade 240px
profilbautiefe
Profilbautiefe
In Abhängigkeit von statischen Anforderungen Profilbautiefen bis 195 mm
oberflaeche
Oberfläche
Eloxiert oder pulverbeschichtet, Beplankungen aller Art z.B. mit verschiedensten Holzarten (Denkmalschutz), Edelstahl, Stein, Bronze.
Profile| Deckschalen Übereinstimmende Pfosten- und Riegelquerschnitte realisierbar. Verschiedene Deckschalen-, Aufsatzprofile und Verkleidungen aus Metall, Holz oder Stein.
Sicherheit gemäß internationaler Sicherheitsstandards & individueller Anforderungen
einbruch
Einbruchhemmung*
Gemäß DIN EN 1627-1630, Verglasung nach DIN EN 356 bis RC3 (WK3) bzw. Verglasung bis P8B
durchschuss
Durchschusshemmung*

Gemäß DIN EN 1522-1523, Verglasung nach DIN EN 1063
bis FB4-NS bzw. Verglasung bis BR4-NS

sprengwirkungshemmung
Sprengwirkungshemmung*
Gemäß internationaler Normen u. kundenindividueller Anforderungen mit Sprengladungen bis 500kg getestet, GSA2.

* andere oder höhere Anforderungen auf Anfrage. ** Zustimmung im Einzelfall aufgrund der positiven Prüfberichte

Sicherheitsfassade Serie S1es-60 AL | S1es-60 AS
Design | Einbautiefen | Verglasung
designvarianten
Designvarianten
 Fassade 240px
profilbautiefe
Profilbautiefe
In Abhängigkeit von statischen Anforderungen Profilbautiefen bis 215 mm
oberflaeche
Oberfläche
Eloxiert oder pulverbeschichtet, Beplankungen aller Art z.B. mit verschiedensten Holzarten (Denkmalschutz), Edelstahl, Stein, Bronze.
Profile| Deckschalen Übereinstimmende Pfosten- und Riegelquerschnitte realisierbar. Verschiedene Deckschalen-, Aufsatzprofile und Verkleidungen aus Metall, Holz oder Stein.
Sicherheit gemäß internationaler Sicherheitsstandards & individueller Anforderungen
einbruch
Einbruchhemmung*
Profile inclusive Verglasung als Komplettelement gemäß DIN EN 1627-1630 bis RC5 (WK5) geprüft.
durchschuss
Durchschusshemmung*

Gemäß DIN EN 1522-1523, Verglasung nach DIN EN 1063
bis FB7-NS bzw. Verglasung bis BR7-NS

sprengwirkungshemmung
Sprengwirkungshemmung*
Gemäß kundenspezifischen Anforderungen im Freiland mit verschiedenen Sprengladungen (u. a. mit 100 kg + 500 kg Sprengstoff) geprüft, reflektierter Druck bis 360 kPa (3,6 bar), Verglasungen gemäß SÄLZER Aufbau, GSA2 (kein Splitterabgang).
Im Test incl. verschiedener Einsatzelemente (Türe, Fenster) geprüft.

* andere oder höhere Anforderungen auf Anfrage. ** Zustimmung im Einzelfall aufgrund der positiven Prüfberichte

Sicherheitsfassade Serie S1es-50 AL | S1es-50 AS
Sicherheitsfassade Serie S1es-60 AL | S1es-60 AS
Leistungseigenschaften nach DIN EN 14351
windlast
Widerstand gegen Windlast
Je nach Ausführung bis Klasse B5 (3.000 Pa)

schlagregen
Schlagregendichtheit

Je nach Ausführung bis Klassen bis RE900, (Prüfdruck: 900 Pa)
luftdurchlaessigkeit
Luftdurchlässigkeit
Je nach Ausführung bis Klasse AE (Prüfdruck: 600 Pa)
stossfestigkeit
Stoßfestigkeit
Je nach Ausführung bis Klasse E5/I5 (Fallhöhe: 950 mm)
waermedurchgangskoeffizient
Wärmeschutz
Je nach Ausführung bis Ucw bis 0,9 W/m2K
schall
Schallschutz
Je nach Ausführung bis RW 46 dB (Ansichtsbreite: 60mm)
Je nach Ausführung bis RW 47 dB (Ansichtsbreite: 50mm)
Weitere technische Eigenschaften
Falzbelüftung | Entwässerung Kontrollierte Entwässerung über spezielle Pfosten- und Riegel-Isolatoren.
Verklebung der Verglasung ist nicht erforderlich.

Einsatzelemente

Verschiedenste Einspannstärken für unterschiedliche Füllungsdicken.
Neben Verglasungen und Paneeleinsätze können folgende Einsatzelemente eingebaut werden:
Fenster: 1- und mehrfeldrige Fensterelemente, mit Dreh-, Kipp-, Kipp-vor-Dreh-, Drehkippbeschlägen, oder Stulpflügelfenster. Türen: 1- oder 2-flg. Dreh- oder Schiebeelemente, in unterschiedlichen Formen, mit Sprossen, Paneel– oder Glasfüllungen. Nach innen oder außen öffnend.
Schleusenanlage mit Steuerung sowie Türen für Rettungswege mit Beschlägen gemäß DIN EN 179 (Notausgänge) oder DIN EN 1125 (Anti-Paniktüren).
Zubehör Sonnenschutz, Glasbruchmelder, Videoüberwachung, Zutrittskontrolle, Sprechanlagen, Steuerungen für Türen und Fenster und vieles mehr!
Montage | Wandanschluss Die Montage ist in verschiedenen Baumaterialien geprüft und zulässig.
Durchschusshemmung: SÄLZER empfiehlt nicht nur das Element sondern auch die Anbindungen in das Mauerwerk (Wandanschluss) gegen Durchschuss zu schützen.

* andere oder höhere Anforderungen auf Anfrage.

» Download Broschüre: Aluminiumfassade (Pfosten-Riegelkonstruktion) Serie S1 pdf