Individuell und zuverlässig im täglichen Gebrauch

Individuell gefertigte Sicherheits-Stahltore mit schmaler Rahmenkonstruktion für fast uneingeschränkte Durchfahrtshöhen und -breiten. Integration modernster Tor- und Antriebstechnik. Abgestufte Sicherheitsklassen.

Justizvollzugsanstalten, Industrieanlagen, Raffinerien, Rechenzentren, militärische Anlagen, Logistikunternehmen aber auch Banken oder Lagerhallen z.B. für Museen verlangen eine spezielle Absicherung von Einfahrten zum Gebäude oder zu einzelnen Gebäudetrakten.

In erster Linie kommt es darauf an, die Sicherheit des Gebäudes sowie einen reibungslosen Verkehrsfluss zu gewährleisten. Genau an diesem Punkt beweisen sich SÄLZER Sicherheits-Stahltore Tag für Tag. Sie sind witterungsbeständig, selbst unter Dauerbelastung äußerst robust sowie besonders leichtgängig - und zwar unabhängig von der Torgröße! SÄLZER Sicherheits-Stahltore sind alles andere als ein Produkt „von der Stange“, denn spezielle Anforderungen bedürfen der individuellen Fertigung. Durch die schmale Rahmenkonstruktion gibt es praktisch keine Einbuße bei der Durchfahrtshöhe und -breite. Natürlich verfügen alle Tore auch über die entsprechende Tor- und Antriebstechnik.

 

Sicherheitsanforderungen:
einbruchdurchschusssprengwirkungshemmungfeuerrauchdichtheit

 

Designvarianten der Sicherheitstore:

  • Schiebetore
  • Drehflügeltore
  • Falttore
  • Vollvergitterte Tore
  • Tore mit Lüftungslamellen
  • Tore mit Gitterfüllung
  • Verglaste Tore
  • Teleskopschiebetore
  • Tore mit Schlupftüren, verglast oder mit Lamellenfüllung.
    Schlupftür optional mit Antipanikfunktion, einbruchhemmend bis RC4 geprüft.

 

  • Sicherheitsstahlor für eine Justizvollzugsanstalt.

    Sicherheitsstahlor für eine Justizvollzugsanstalt.

    Schutz gegen Ausbruch bzw. Befreiungsversuche von außen, Größe: 5.250 x 4.450 mm

  • 2-flügelige Stahltore mit Lüftungslammellen.

    2-flügelige Stahltore mit Lüftungslammellen.

  • Sicherheitsstahltor integriert in verglaste Eingangsfassade.

    Sicherheitsstahltor integriert in verglaste Eingangsfassade.

    Einbruchschutz bis RC5 (WK5) und Schutz gegen Beschuss bis FB7-NS möglich.

  • Falttor in verschiedensten Größen erhältlich.

    Falttor in verschiedensten Größen erhältlich.

 

» Technische Daten und Produktdetails

Sicherheit 1StandardKlasse
einbruch
Einbruchhemmung,
Gemäß DIN EN 1627-1630 Bis RC6 Neu (abhängig von der gewählten Designvariante)
durchschuss
Durchschusshemmung
Gemäß DIN EN 1522-1523 Bis FB7-NS
sprengwirkungshemmung
Sprengwirkungshemmung
Gemäß DIN EN 13123 Bis EXR5-NS2: 20 kg in 4 m gesprengt
Reflektierter Druck bis 2.750 kPa (27,5 bar)
Reflektierter Impuls bis 1.508 kPa-ms
(15,08 bar-ms)
GSA Level 2
  Gemäß Kunden­anforderung: große Sprengladung, hoher Druck Sprengladung2 u.a. 100 kg, 200 kg, 500 kg in verschiedenen Entfernungen gesprengt, z.B. in 10 m Reflektierter Druck bis 880 kPa (8,8 bar)
Reflektierter Impuls 1.543 kPa-ms (15,430 bar-ms)
GSA Level 2
  Gemäß Kundenanforderung: lange Druckdauer, hoher Impuls Druckdauer2 bis 1000 ms
Reflektierter Druck: 93 kPa (0,93 bar)
Reflektierter Impuls: 210.000 kPa-ms (2.100 bar-ms)
GSA Level 2
Rammschutz Gemäß Vorgaben US Department of State SD-STD-02.01
Gemäß kundenindividueller Anforderungen.
K4 Level (7 t, 50 km/h)
rauchdichtheitfeuer
Rauch- und Feuerschutz
Auf Anfrage

1 höhere oder andere Anforderungen auf Anfrage.

2 nicht bei allen Designvarianten sind die hohen Sicherheitsklassen möglich. Die Absicherungsklasse der jeweiligen Designvariante bitte über SÄLZER/Kalkulation anfragen.

Größen | Verglasung | Bänder | Schlösser | Montage
Türblattdicke 72 mm - 119 mm, in Abhängigkeit von der Sicherheitsstufe.
Verglasung
Sicherheitsstufe entspricht der Widerstandsklasse der Gesamtkonstruktion.
Größe Individuelle Größen, keine Standardgröße.
Schlösser |
Schutzbeschläge |
Laufschienen
Alle Schlösser, die in der geprüften Sicherheitsstufe zugelassen sind. Mechanische, elektromechanische oder motorische Schlösser, einfach– oder mehrfach verriegelnd. Wahlweise selbstverriegelnd.
Alle in der jeweiligen Sicherheitsstufe geprüften und zugelassenen Schutzbeschläge können eingebaut werden.
Schiebetore bzw Teleskopschiebetore: wahlweise oberes oder unteres Laufschienensystem.
Bänder |
Flügelgewichte
Für hohe Gewichte ausgelegte Bänder: Flügelgewichte bei Drehflügeltoren bis 1000 kg und bei Schiebetoren bis 5000 kg.
Schleusenbetrieb Durch Kombination zweier Tore, kann eine optimale Eingangskontrolle realisiert werden.
Antriebstechnik Handbetätigt oder verschiedene elektrohydraulische und elektromechanische Antriebe. Die Steuerung der Tore kann in das generelle Gebäude-Managementsystem integriert werden.
Leistungseigenschaften nach DIN EN 14351
windlast
Widerstand

gegen Windlast
Je nach Ausführung bis Klasse C5
schlagregen
Schlagregen-

dichtheit
Je nach Ausführung Klassen 1A bis E2700
luftdurchlaessigkeit
Luftdurch-

lässigkeit
Je nach Ausführung bis Klasse 4
waermedurchgangskoeffizient
Wärmeschutz
UD = 2,2 W/m2K; Werte variieren je nach Aufteilung und Verglasung
schall
Schallschutz
Bis RW 50 dB; Werte variieren je nach Aufteilung und Verglasung
 

» Download Broschüre: Stahltore pdf